Der Sommer 2021 in Bildern   


Pünktlich zum Sommerbeginn zeigt sich auch das Wetter sommerlich. An den Feldrändern blüht nun der Mohn.
Die Kakteen fühlen sich jetzt richtig wohl, wengleich die 30 °C in der ersten Juni-Hälfte nicht erreicht wurde.
Schwülwarme Luft ließ am 5.Juni teils heftige Unwetter entstehen. Enorme Regenmengen überfluteten die Straßen im Ortsteil Gatzen.
Die Feuerwehr war mit weiteren Helfern stundenlang im Einsatz, so in Michelwitz sowie den Dörfern von Auligk bis Saasdorf.
Von den Feldern floss das Wasser in die Ortschaften.
Zahlreiche Grundstücke standen unter Wasser.
Am Folgetag war selbst die Schwennigke braun gefärbt von den Schlammmassen der Felder.
Der ausgetrocknete Saasdorfer Teich ist wieder randvoll.
Schäden im Ortsteil Gatzen.
Eiligst hatten die Helfer Barrieren gegen das Wasser errichtet.
Zur Monatsmitte den Juni verzogen sich die dunklen Regenwolken und der Hochsommer legte nun richtig los.
Noch hielt sich die Zahl der Badegäste am Großstolpener See in Grenzen, doch eine kleine Hitzewelle um den 20.6. sorgte auch hier für regen Zulauf.
Rot war die Farbe des Juni. Blühende Mohnteppiche am Kalten Feld geben den Blick zum Stadtzentrum frei..
Auch am Radweg bei Großstolpen dominierten die Mohnpflanzen. Immer wieder ein beeindruckender Anblick.
Sommeridyll am ehemaligen Bahnhof.
Die Landwirte fahren im Juni die erste Heuernte ein.
Und noch einmal roter Mohn. Ein kleines Band spannte sich im Juni vor unserem Ortsteil Michelwitz.
Die erste Hitzewelle des Jahres gab es vom 16. bis 21. Juni. Das Pegauer Bad war da gut besucht. Foto: M. Bierende
Ein Sommerblick über unseren Marktplatz darf nicht fehlen.
Im Juli färbt sich die Landschaft durch die reifenden Kornfelder vielfach gelb.
Wenn sie blühen, ist Sommer.
Auch der Sonnenhut entfaltet seine Blütenstände im Juni-Juli.
Sommer auf unserem Marktplatz.
Der Brunnen ist eine willkommene Erfrischung besonders für Kinder.
Mitte Juli beginnt die Getreideernte, hier bei Altengroitzsch.
Auch bei Pautzsch fahren die Erntekapitäne hinter einem Blühstreifen.
Auch das Stroh ist Ende Juli bereits gebündelt.
Familienausflug bei Nacht im Wetterstationsgarten.

                    


Fotocopyright: Olaf Becher und Carmen Beyer  - www.groitzsch-wetter.de